Gartenliteratur

Seit seiner Erbauung im 16. Jahrhundert ist das Grüne Schloss, heute Stammhaus der Herzogin Anna Amalia Bibliothek, von bedeutenden Gartenanlagen umgeben. Das Interesse des Weimarer Hofes an Botanik, Orangeriekultur, Garten- und Parkgestaltung spiegelt sich auch in den Sammlungen der Bibliothek wider.

Vertreten sind u. a. Kräuterbücher der Renaissance und Pflanzenwerke des Barock, kostbar illustrierte Floren ferner Länder, Kataloge von Pflanzensammlungen botanischer Gärten, Werke zur Gartenplanung und -architektur, Pomologien, Gartenzeitschriften und Gartenpläne. Die Bestände aus der Zeit um 1800 sind geprägt vom neuen Konzept des Landschaftsgartens, der Leidenschaft des Großherzogs Carl August und Goethes für botanische Themen, fruchtbaren Beziehungen zu namhaften Botanikern, Gärtnern und Forschungsreisenden sowie vom überregionalen Stellenwert Weimars als Verlagsort für Gartenliteratur.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.