Ein botanisches Meisterwerk

Christoph Jacob Trew: Plantae selectae. Augsburg: Johann Jacob und Johann Elias Haid, 1750-1773

Maße: 49 x 36 cm
Einband aus Pappe mit goldgeprägtem Rückenschild
Signatur: 19 D 11860  (1)
Provenienz: Königliche Gartenbibliothek Hannover-Herrenhausen
Sammlung:

Im Jahr 2007 erwarb die Herzogin Anna Amalia Bibliothek einen Teilbestand der Königlichen Gartenbibliothek Herrenhausen. Die bedeutende Spezialsammlung zur Botanik und Gartenkunst aus dem Vorbesitz der Welfen war früher im Bibliothekspavillon der berühmten Herrenhäuser Gartenanlagen untergebracht. Die drohende Zerschlagung der Sammlung auf einer Auktion konnte durch einen auf drei Bibliotheken verteilten Ankauf verhindert werden.

Zu den wertvollsten Spitzenstücken, die für die Weimarer Sammlung erworben wurden, gehört das mehrbändige Werk Plantae selectae. Es beschreibt ausgewählte Pflanzen aus einer Sammlung von 900 kostbaren Aquarellen des bedeutenden Pflanzenmalers und Botanikers Georg Dionysius Ehret, die der Nürnberger Stadtarzt Christoph Jacob Trew über viele Jahre von dem Künstler erwarb bzw. von seinen Originalen kopieren ließ. Die qualitätvollen Kupferstiche für die Buchausgabe fertigten die Augsburger Künstler Johann Jacob und Johann Elias Haid. Teilweise übernahmen sie auch die Kolorierung der Exemplare. Trew verfasste die begleitenden Texte und wissenschaftlichen Erläuterungen für einen Großteil der Tafeln.

Die Ausgabe gilt als das botanische Meisterwerk des 18. Jahrhunderts, weil sie wissenschaftliche Präzision und künstlerische Qualität auf gelungenste Weise verbindet. Dass der schwedische Naturforscher und Begründer der modernen Nomenklatur in Botanik und Zoologie Carl von Linné das Schlafzimmer seines Landhauses in Hammerby mit den Tafeln der Plantae Selectae ausstattete, sprach wohl für eine außerordentliche Wertschätzung des Werkes.

Text: Katja Lorenz

Digitalisat des Buches: Christoph Jacob Trew: Plantae selectae. Augsburg: Johann Jacob und Johann Elias Haid, 1750-1773

Der Text erschien erstmals in: Reise in die Bücherwelt. Hrsg. im Auftrag der Klassik Stiftung Weimar von Michael Knoche. Köln, Weimar: Böhlau 2011.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.